Denn ich bin gerne ich

Gepostet am Mrz 25, 2011

Henning Schöttke, geboren 1952, lebt mit seiner Frau in Kronshagen bei Kiel. Er studierte Mathematik und Musik für Lehramt und betrieb zwischen 1981 und 1990 eine Kieler Szenekneipe. Zugleich begann er als Comiczeichner zu arbeiten, vorwiegend im Schulbuchbereich. Seine beiden Kinder sind mittlerweile erwachsen.


Lieber Henning Schöttke,
beantworten Sie uns doch ein paar Fragen …

Was ist Ihre Lieblingsbeschäftigung neben dem Schreiben?
Zeichnen, Komponieren, jegliche Art von Kreativität.

Woran arbeiten Sie gerade?
An einem Kurzgeschichten-Roman, der sich aus einem Projekt von STORIES & FRIENDS entwickelt hat und im Spätsommer 2011 erscheint. Der Titel lautet “Gulas Menü“.

Was ist Ihr nächstes Ziel als Autor?
Seit zehn Jahren arbeite ich an einem Ethno-Roman: 1820, eine fiktive Tropeninsel, der Kampf gegen den Kolonialismus aus der Sicht eines versklavten Kannibalenvolkes. “Mlonguale und das Land ohne Tod”. Dafür möchte ich endlich einen Verlag finden.

Welches Buch hätten Sie gerne geschrieben?
Um ein anderes Buch geschrieben haben zu können, hätte ich dieser andere Autor sein müssen, da jedes Kunstwerk ein Abbild seines Schöpfers ist. Insofern keines, denn ich bin gerne ich. Ich bewundere sehr: Pu der Bär, Harry Potter und auch Stephen King ist literarisch unterschätzt. Und dann natürlich Hermann Hesse.

Wer sind Ihre Helden in Wirklichkeit?
Menschen mit sozialem Engagement.

Wer oder was inspiriert Sie zu Ihren Geschichten oder wen oder was brauchen Sie zum Schreiben?
Die Ideen springen mich an. Irgend ein Künstler hat mal gesagt: “Ich habe keine Phantasie, sondern die Phantasie hat mich.” Kreativität ist nur teilweise ein aktiver Prozess, zum großen Teil aber ein passiver, der mich zwingt bestimmte Dinge zu denken.

Was haben Sie noch nie verstanden?
Boshaftigkeit, Despoten, die Mafia

Welche Fähigkeit hätten Sie gerne?
Ich würde gern mal fliegen – richtig, wie ein Vogel.

Total überbewertet finde ich?
Geld.

Veröffentlichungen als Zeichner
Diverse Bücher und Anthologien, Serien in Zeitungen und Internet sowie über hundert illustrierte Schulbücher – Näheres auf meiner Website

Preise als Autor
1. Preis im Literaturwettbewerb “Mathematik erzählen” anlässlich des Jahres der Mathematik, 2008

Veröffentlichungen bei STORIES & FRIENDS
Drei mathematische Kurzgeschichten in: rätselhaft + wunderbar – Eine literarische Reise in die Welt der Zahlen, 2008
Tchibo Mocca, Kurzgeschichte, in: Arabica & Robusta, 2009

rätselhaft+wunderbarArabica Robusta

Vorschau
Arrow, Kurzgeschichte, in: betörend!, August 2011
Gulas Menü, Kurzgeschichtenroman, September 2011

betörend!Gulas Menü

“Gulas Menü” erscheint im September 2011 bei STORIES & FRIENDS in der neuen Edition PURE. Mehr über “Gulas Menü” erfahren Sie hier. Und übrigens! “Gulas Menü” ist bei Facebook

1 Kommentar

  1. Hallo,
    mit Interesse habe ich Ihr Interview bei “stories and friends” gelesen! Da sind wir ja Kollegen! Aber als Kneipenwirt kann ich mir Sie auch prima vorstellen! Ich freue mich auf Ihr komendes Buch! (Ich arbeite noch daran, eines fertig zu bekommen).
    Ihnen alles Gute
    Jutta Schöps-Körber

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.