Mackintoshs Atem

Gepostet am Feb 2, 2018

A017

 

Lesen und Schreiben fallen ihm schwer. Er ist kränklich. Überhaupt! Der Junge neigt zu Wutanfällen. Das einzige, was er will, ist zeichnen. Der Vater glaubt an Disziplin. Die Mutter meint, der Sohn sei zu Größerem berufen.

Charles Rennie Mackintosh wird Architekt, Designer und Maler. Seine Kunst folgt keinem klassischen Stil, sie hat Charakter. Seine Gebäude, Einrichtungen und Bilder irritieren, provozieren oder begeistern. Elektrisiert berichten internationale Magazine über den Glasgow Style. Daheim in Schottland schüttelt man bloß den Kopf.

Mackintosh hält Kompromisse für undenkbar. Er kämpft gegen die geltende Lehre, seine Kritiker, Kollegen, Auftraggeber, die Wirren der Zeit und nicht zuletzt mit sich selbst. Niemals will er die Heimat verlassen. Doch um zu überleben, ist er gezwungen, sich neu zu erfinden.

Stets halten sie zu ihm: Ehefrau und Künstlerin Margaret Macdonald, Freunde und Förderer.

 

Mackintoshs Atem»Mackintoshs Atem« erzählt das stürmische Leben eines der faszinierendsten Künstler des 19. Jahrhunderts. Ohne Liebe und Freundschaft wäre seine Geschichte eine andere gewesen.

 

2018 jährt sich Charles Rennie Mackintoshs Geburtsjahr zum 150. Mal. Schottland und insbesondere Glasgow feiern den berühmten Sohn mit zahlreichen Events. Begeisterte aus Deutschland und Österreich und die internationale Fachpresse machten den schottischen Künstler um 1900 auf dem europäischen Kontinent berühmt. Heute folgen noch immer Fans den Spuren des Mannes, der Wegweisendes für Architektur und Design geschaffen hat. Noch immer werden seine Möbel hergestellt. »Mackintoshs Atem« spielt in Glasgow, Italien, München, Wien, Südengland, London und Südfrankreich. Viele berühmte Zeitgenossen und Freunde kommen zu Wort. Angereichert mit Briefen und Dokumenten wird der biografische Roman zu einem fundierten Zeitzeugnis.

 

Karen GrolKaren Grol, geboren 1964 in Westfalen, studierte Druckereitechnik an der Hochschule der Künste Berlin. Sie wurde Ingenieurin, IT-Leiterin einer Buchdruckerei, Consultant bei einem Softwarekonzern. Die Gründung eines Verlages war ein Herzensprojekt und die Rückkehr zu den Wurzeln. Nach über 10 Jahren Verlagsarbeit legt sie mit „Mackintoshs Atem“ den ersten eigenen Roman vor. Auf www.kunstimroman.de können Sie nicht nur noch mehr über Charles Rennie Mackintosh erfahren, Sie können Karen Grol auch auf ihren Streifzügen durch Stadt und Land, Kunst und Literatur begleiten.

 

 

 

 

Erscheint im Juni 2018 zum 150. Geburtstag von Charles Rennie Mackintosh hier.

 

Leseprobe:

S&F Magazin | Karen Grol-Langner | 02.02.2018